Wir sind dabei!

Projektstart für einen neuen Spielplatz / Schulfreiraum in unserer Gemeinde

Im vergangenen Herbst reichte unsere Gemeinde eine Fläche zur Schaffung eines neuen, bedürfnisgerechten Spielplatzes (Schulhofes) bei der NÖ Familienland GmbH - die für die Bearbeitung und Abwicklung der Förderanträge zuständig ist - ein und wir freuen uns sehr, mit unserem Projekt unter den 30 geförderten Gemeinden der Initiative „Schulhöfe und Spielplätze in Bewegung“ zu sein. Mit einer Auftaktveranstaltung am 19. Februar 2016 in St. Pölten erfolgte mittels Übergabe einer Urkunde durch Landeshauptmann-Stellvertreter Wolfgang Sobotka und Familien-Landesrätin Barbara Schwarz der Start für unser Spielplatzprojekt (Schulhofprojekt).

Das Besondere an dieser Förderaktion ist das Miteinbeziehen von Kindern und Jugendlichen, die als zukünftige NutzerInnen aktiv in die Planung und Gestaltung des neuen Spielplatzes (Schulhofes) eingebunden werden. So findet bereits im Frühling eine „Spielforscher-Werkstatt“ mit SchülerInnen auf der zukünftigen Spielplatzfläche (am Schulhof) statt, in der die Wünsche und Anforderungen an den neuen Bewegungsraum spielerisch erarbeitet werden. Damit auch der naturnahe Aspekt nicht zu kurz kommt, folgt im Herbst eine gemeinsame „Pflanz-Werkstatt“ zum Begrünen des neuen Spielplatzes (Schulhofes). Die gesamte Prozessbegleitung der Förderaktion erfolgt durch die NÖ Familienland GmbH, Projektteam Spielplatzbüro.

Den Beteiligten unserer Gemeinde ist es dabei ein wichtiges Anliegen, mit dem neu gestalteten Freiraum einen Ort der Bewegung und der Begegnung zu schaffen, die Kommunikation in der Gemeinde (Schule) zu fördern, Raum für Erholung zu bieten und Sicherheit am neuen Spielplatz (Schulhof) zu gewährleisten.

(Zitat Version Spielplatz) „Spielplätze sind wichtige Treffpunkte in den Gemeinden, nicht nur für Kinder und Jugendliche, sondern für alle Generationen, die den neuen Freiraum als Zentrum der Kommunikation, der Begegnung und der Möglichkeit zur Bewegung im Freien schätzen.“, betonte Familien-Landesrätin Schwarz im Rahmen der Auftaktveranstaltung.

(Zitat Version Schulhof) „Unsere Kinder und Jugendlichen verbringen immer mehr Zeit im Lebensraum Schule. Speziell an Standorten mit Schulischer Nachmittagsbetreuung sind bewegungsfördernde, bedürfnisgerechte Freiräume zum Austoben und Regenerieren essentiell für die Entwicklung und Förderung der Fähigkeiten der Kinder.“, betonte Familien-Landesrätin Barbara Schwarz im Rahmen der Auftaktveranstaltung.


Copyright © 2014. christoph.veit